Wassersprinkler zur Tierabwehr | 120m²

Art.Nr.: 05046
In den Warenkorb
  • Umweltfreundliche Vertreibung von Katzen, Marder & Co
  • Bewegungsmelder aktiviert starken Wasserstrahl
  • Wirkungsbereich bis zu 10 m und Radius von 120 m²
  • Intensität und Reichweite einstellbar
  • Solarenergie, inkl. Erdspieß und Wasseranschluss
Weitere Produktdetails

Wassersprinkler zur Vertreibung ungebetener Gäste

Ein großer Schreck für vierbeinige Störenfriede. Ein Abwehrgerät zur umweltfreundlichen Vertreibung von Hunden, Katzen, Marder, Waschbären, Reiher, Wildtieren und zudem ungebetene menschliche Gäste. Gefahren durch Rotwildwanderungen im Straßenverkehr, Fischraub durch Vögel wie Reiher an Ihrem gepflegten Gartenteich und markierende Katzen gehören der Vergangenheit an.

Der solarbetriebene Garten-Wächter verfügt dank Wasserstrahl über eine Reichweite bis zu 10 m in einem Erfassungsbereich von über 110° zur Sicherung von bis zu 120 m² geeignet. Im Grunde funktioniert der Guard wie eine Rasensprinkleranlage, der aber die Aufgabe hat Eindringlinge tierischer und menschlicher Art abzuschrecken und fernzuhalten. Wasser ist für die tierischen Störenfriede ein Graus und Sie nehmen schnell Reißaus.

Clever. Kein Ultraschallton ist zu hören was Ihre Nerven und die ihrer Haustiere schont. Der Vertreiber reduziert Tierschäden, Lärm- und Geruchsbelästigung durch markierende oder wildernde Tiere auf ein Minimum. Die Tiere werden mittels starkem Wasserstrahl vom Grundstück verjagt und langfristig ferngehalten. Abwehrgerät besteht aus einem witterungsbeständigen Gehäuse.

Schnelle Montage. Das Abwehrgerät wird mithilfe des mitgelieferten Erdspieß im Boden fixiert und an Wasser angeschlossen. Der integrierte Infrarot Bewegungsmelder löst einen starken Wasserstrahl aus dessen Reichweite und Intensitätsstufe manuell variiert werden kann.

Hinweis: Solarenergiebetrieb. Die Solarzelle lädt den mitgelieferten Akku im laufenden Betrieb wieder auf. Achten Sie beim Platzieren des Geräts auf den potenziellen Eintrittswinkel, wie ein Eindringling in den überwachten Bereich tritt, primär sollte dies seitlich geschehen um effizient arbeiten zu können.

Menü